Laserbehandlungen weisen neben der konventionellen Behandlung viele Vorteile für den Patienten auf. Durch die speziellen Gewebe-Laserwechselwirkungen ist für eine optimale Behandlung der je passende Laser zu Wählen.Wir halten für Sie folgende Lasergeräte und –möglichkeiten zur Verfügung:

Das Auffinden kariöser Defekte in Zähnen wird üblicherweise mit Spiegel und Sonde, dem zahnärztlichen Instrumentarium, vorgenommen. Trotz aller Sorgfalt gelingt es besonders bei Kindern und Jugendlichen nicht immer faule Stellen an den Zähnen sicher aufzufinden. Für eine erweiterte Diagnostik steht unser digitales Röntgen mit geringer Strahlenbelastung zur Verfügung. Aber auch diese moderne Technik kann Karies im Zweifelsfall und im beginnenden Stadium nicht immer sicher nachweisen.

Deshalb bieten wir Ihnen eine Diagnostik mit dem DIAGNOdent, einem kleinen Diagnostiklaser, der mittels sichtbarem Licht auf Basis einer Fluoreszenzmessung mit etwa 98prozentiger Sicherheit auch kleinste Kariesstellen auffindet. An Hand eines metrischen Messwertes kann dann individuell entschieden werden, ob der Defekt noch mit zusätzlicher Fluoridierung, z.B. mit Elmex, beherrschbar ist oder ob eine Füllung notwendig wird.

Das Aufsuchen der Karies ist vollkommen schmerzfrei und schnell, so dass diese Methode bestens für Kinder geeignet ist. Die Laserdiode emmitiert ein sichtbares rotes Licht mit einer Leistung von einem Milliwatt, welches vollständig ungefährlich für den Patienten ist.


Wer kennt es nicht, das durch Mark und Bein gehende Geräusch des zahnärztlichen Bohrers. Dank der steten Entwicklungsarbeit auf dem Lasersektor ist es heute möglich Defekte am Zahn statt mit dem Bohrer mit dem Laser zu behandeln.

Das Bohren mit dem Laser ist zwar nicht völlig schmerzfrei, aber kein Vergleich zum Bohrer.


Besonders flächige Defekte eignen sich für eine Behandlung mit dem Laser. So kann eine bessere Verankerung des Füllungsmaterials und damit ein besserer Erfolg erreicht werden.

Wann ist der Laser am besten zur Substanzvorbereitung geeignet?

  • bei Zahnhalsdefekten
  • Abbrüchen von Ecken oder Schneidekanten
  • der schonenden Präparation im Seitenzahngebiet in Vorbereitung von zahnfarbenen Füllungen
  • der Zahnkonditionierung vor dem Kleben von Veneers (Keramikschalen)
  • zur Vorbereitung der Fissurenversieglung bei Kindern
  • zur vorsichtigen Entfernung der Karies


Die Anwendung des Er:YAG-Lasers schützt den Zahn vor starker Vibration und übermäßiger Temperaturentwicklung durch das Bohren.

Nach der Zahnfraktur kann mit dem Laser schnell geholfen werden. Die Hartsubstanz wird mit dem Laser angeraut und bekommt die typische weißliche Färbung. Mit einem modernen Compositematerial werden die Defekte am Zahn dauerhaft aufgebaut.


Unangenehm und blutig, wenn geschnitten werden muss. Der Laser bietet heute in manchen Fällen eine angenehme Alternative. Vorteil für Patienten und Behandler ist die Blutfreiheit, damit bietet sich eine gute Übersicht und der Eingriff kann schneller beendet werden.


Für chirurgische Eingriffe stehen in der Praxis Laser zu Verfügung, die einen Eingriff sowohl im Weichgewebe, wie auch im Knochen gestatten.


Laserassistierte Zahnfleischbehandlung

Mit fasergestützten Lasern kann die Parodontosebehandlung sehr effektiv und schonen durchgeführt werden.

Auf Grund der Wechselwirkung des Lasers mit dem Gewebe kann das entzündliche Gewebe sehr effektiv aus den Zahnfleischtaschen entfernt werden.

Durch die sofortige Abtötung der Bakterien ist eine schnelle Heilung gegeben.



Fragen und Antworten

Wird die Laserbehandlung von der Krankenkasse übernommen?
Nein, sie wird weder von der gesetzlichen noch von der privaten Krankenkasse übernommen, auch nicht anteilig.